Körperliche Unversehrtheit und unlimitierte Leistungsfähigkeit sind auch Symbole der Macht

"In den vergangenen Jahren haben wir eine Entwicklung hin zu mehr körperlicher Attraktivität erlebt. Die Ausgaben für Kosmetik etwa sind stark gestiegen. Jetzt werden wir eine Richtung zu den körperlichen inneren Werten erleben. Gesundheit im Alter wird zum Statussymbol werden. Davon bin ich fest überzeugt. Der fitte Alte, der sich gesundheitsbewusst verhält, wird sich mehr darauf einbilden als auf sein großes Auto.

Auch der gesellschaftliche Druck wird zunehmen. Die wachsende Zahl der Alten wird als ein Vektor gesehen, der Druck ausübt auf die Gesellschaft. Aber ein Druck, den diese alternde Gruppe sich selbst auferlegt, wird der sein, gesund zu sein. Die kranken Alten werden weniger Einfluss auf die Gesellschaft haben als die gesunden."

Prof. Dr. med. Christoph M. Bamberger
Direktor des Medizinischen PräventionsCentrums Hamburg