Körperhaltung und Leistungsfähigkeit

Eine natürliche aufrechte Körperhaltung ist nicht nur gesundheitlich vorteilhaft und beugt Wirbelsäulen Problemen vor, sondern hat auch Auswirkungen auf unsere Leistungsfähigkeit.

Viele psychologische Studien belegen dies. Wie z.B. in den Studien von Riskind & Gotay (1982). Eine gebeugte Körperhaltung hatte in den Studien von Riskind & Gotay (1982) nachhaltige Auswirkungen auf die Leistung einer danach folgenden Hilflosigkeitsaufgabe. Obwohl die Personen nicht in der gebeugten Haltung verharrten, zeigten sich signifikante Unterschiede in geringerer Ausdauer beim Lösen von standardisierten Hilflosigkeitsaufgaben. Weiter konnte gezeigt werden, dass sich Personen in einer gebeugten Körperhaltung einerseits gestresster, aber auch subjektiv bedrohter fühlen, als Personen in einer entspannten Körperhaltung (Riskind & Gotay, 1982).

Oft kann beobachtet werden, dass die Schultern nach vor gezogen werden und der Kopf viel zu weit nach vorne ausgerichtet ist. 

Der übrige Körper kompensiert diese Positionen aufgrund der Spiraldynamik und es ergeben sich minimale Fehlstellungen, die sich im Laufe der Zeit manifestieren und oft zu Beschwerden und Unbeweglichkeit führen.

Mit Bodyreflections können unbewusste Dysbalancen ausgeglichen werden. Durch bewusste Körperwahrnehmung, Muskelaufbau und Dehnungen wird das Bewusstsein für den eigenen Körper im geschützten Rahmen geschärft und eine neue innere sowie äußere Ausrichtung erlernt. Schon nach ein paar Einheiten fließt der Prozess in den Alltag ein.