Der Griff an den Nacken oder auf den unteren Rücken verrät einiges

Viele kennen diese Handbewegung, der Griff an den Nacken und an den unteren Rücken. Hier gibt es schon bei bestimmten Bewegungen - Einschränkungen oder gelegentliche Beschwerden. Aber auch ein Gefühl der Unbeweglichkeit löst Unbehagen und körperliches Unwohlsein im Alltag aus. Dies fällt nicht mehr unter Prävention, aber auch nicht zu diagnostischem Leiden. Dieser Zustand wird psychosomatisch genannt, weil er weder dem einen noch dem anderen zuzuordnen ist. Man hat Beschwerden doch der Arzt kann diagnostisch noch nichts feststellen. Genau hier sollten jedoch schon die Alarmglocken läuten und reagiert werden.

Computerarbeit fördert die Steifheit und Deformierung der Wirbelsäule

Oft kann ich beobachten, dass Personen, die den ganzen Tag vor dem Computer verbringen ihren Kopf viel zu weit vor der Wirbelsäule haben. Dies ergibt 8 Stunden am Tag, 40 Stunden pro Woche und 160 Stunden im Monat einen Knick in der Halswirbelsäule. Dies kann in weiterer Folge zu einer dauerhaften Deformierung der Wirbelsäule führen und im schlimmsten Fall zu einer Kyphosis (Rundrücken).

Mit einer Sitzanalyse rechtzeitig entgegenwirken

Um dem entgegenzuwirken ist es wichtig sich in einer Sitzanalyse den Status Quo bewusst zu machen und vom Analysierenden in eine "effizientere" Sitzposition führen zu lassen. Dieser "effizienten" Sitzposition bedarf es oft verschiedenen Interventionen, um sie auch, ohne Anstrengung immer öfter in den Alltag einfließen zu lassen.

Veränderung von Muster und Gewohnheiten

Nachhaltige körperliche Veränderungen können jedoch nur erreicht werden, wenn "ineffiziente" Gewohnheiten und Muster bewusst gemacht und im nächsten Schritt verändert werden. Metaphorisch gesprochen werden die eingefahrenen Autobahnen im Gehirn anders gelegt. Dazu braucht es ein kontinuierliches Praktizieren und der vorgeschlagenen Interventionen. Bis die neuen Autobahnen automatisiert und befahrbar werden. 

Die Methode Bodyreflections

Eine Möglichkeit nachhaltige körperliche Veränderungen zu erzielen, ist die Methode Bodyreflections. Bodyreflections bietet Sitz- und Bewegungsanalysen an, erstellt ein schriftliches Gutachten über den Status Quo, über die "effiziente" Sitzhaltung und bietet Vorschläge zur Intervention. Ein wichtiger Bestandteil der Methode ist die Schärfung der eigenen Aufmerksamkeitsleistung und die Hilfe zur Selbsthilfe.

Ihr persönlicher Mehrwert

Chronische Rücken-, Nackenbeschwerden und Kopfschmerzen können nachhaltig zum verschwinden gebracht werden. Die Aufmerksamkeitsleistung wird geschärft, um selbst ineffiziente Gewohnheiten bewusst werden zu lassen und sich bewusst in eine andere Position zu begeben. Eine bessere Auf- und Ausrichtung führt zu einer entspannten Körperhaltung und mehr Wohlbefinden und körperlicher Freiheit. Energien und Potenziale werden frei und können "effizienter" genützt werden. Es werden Techniken zur Hilfe zur Selbsthilfe erlernt, die rechtzeitig und gleich eingesetzt werden können, um tiefere Beschwerden abzufangen.

Der Mehrwert für Unternehmen

Krankenstände vermindern sich und das Wohlbefinden steigt. Mit dem Wohlbefinden von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen steigt auch die Motivation. Weiters wird die Konzentrationsleistung und Aufmerksamkeit geschärft und das Arbeiten wird effizienter gestaltet. Energien und Potenziale werden frei um mehr Leistung zu erbringen, weil unnötiger Ballast wegfällt. Vor allem für ältere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bleibt beiweniger Beschwerden und persönlichem Wohlbefinden auch die Motivation und die Leistungsfähigkeit bestehen.

 

b4business - Körpercoaching in der Wirtschaft

Mag. Ursula Theresia Fuhrmann

1130 Wien