Die Leere dazwischen...

...ein voller Terminkalender, ein füllen jeder zeitlichen Lücken und ein so unabkömmlich sein, füllt alle Lücken im Leben aus. Entsteht mal Leere und Raum, in der Nichts ist, wirkt es bedrohlich und gefährlich. Warum ist es so gefährlich, zwischendurch mal durchzuatmen und Leere zu erleben? Nach der Mystik von Laotse ist die "Leere" keineswegs ein bedeutungsloses Nichts, das ohne jeden Wert ist zu verstehen, denn

“ Dreissig Speichen treffen die Nabe
  Die Leere dazwischen macht das Rad.
  Lehm formt der Töpfer zu Gefäßen
  Das Leere darinnen macht das Gefäß.
  Fenster und Türen bricht man in Mauern
  Die Leere da mitten macht die Behausung.
  Das Sichtbare bildet die Form eines Werkes.
  Das Nicht-Sichtbare macht seinen Wert aus."

  (Laotse: Tao te king, Kap. 11,  Übers. Walter Jarven, 5. Aufl. 1981)

In diesem Sinne

Erholsame Osterfeiertage!

b4business