Oh du lieber Rücken und die Bodyreflections©-Methode

Durch die vielen Sendungen der letzten Tage (Ö1 und Stöckl) über eine unserer Volkskrankheiten des Rückens, wurde ich inspiriert und motiviert wieder einen Blog zu schreiben.

Schon bekanntes!

Bei all den Informationen und Diskussionen höre ich nichts Neues. Dass Bewegung sehr wichtig ist und dass man sich bei Schmerzen behandeln lässt durch den Arzt, Massagen oder Physiotherapie, das ist ja wohl bekannt. Dass man Muskeltraining betreiben sollte, ist auch nichts Neues. Aber manchmal kann Muskeltraining auch zu viel sein, sodass der Körper in seiner natürlichen Art und Weise sich auszurichten blockiert wird. Muskeltraining an den falschen Stellen kann ebenfalls zu einem Einmischen in eine natürliche Körperhaltung führen.

Selbst produzierte Beschwerden durch “falschen” Einsatz des Körpers

Aus meiner 12 - jährigen Erfahrung mit meinen Kunden im Pilates Training und dem Wissen aus der Sozialpsychologie und der Forschung von Embodiment habe ich dahingehend viel  beobachtet und erfahren. Bloß das alleinige Training, die alleinige Behandlung bringt keine nachhaltigen Veränderungen, sondern ein immer wieder reparieren der Beschwerden, ob psychosomatisch oder schon diagnostisch. Dies alles kennen wir schon und wissen, dass unsere Muskeln unser Wirbelsäulenskelett stützt und dass bei an gezüchtete Verspannungen - Massagen Erleichterung bringen. Aus meiner eigenen Geschichte weiß ich, dass das alleine nicht reicht, um nachhaltig Beschwerde Linderung oder sogar im besten Fall Beschwerde Freiheit zu erzielen. Denn Rückenschmerzen müssen nicht sein!

Nachhaltige Beschwerde Erleichterung oder Beschwerde Freiheit! WIE?

Das Besondere an meiner Methode Bodyreflections© ist, dass man sich alltägliche Gewohnheiten und Muster des körperlichen Einsatzes bewusst macht und ein Selbsthilfewerkzeug in die Hand bekommt diese in einer natürlichen Form zu korrigieren. Z.B. die Sitzhaltung am Schreibtisch durch Sitz- und Bewegungsanalysen. Viele sitzen den ganzen Tag in einem Hohlkreuz, weil diese Gewohnheit als ganz normal angesehen wird. Hier gibt es 8 Stunden am Tag und noch darüber hinaus, Druck in der Wirbelsäule und der ganze Körper kompensiert und versucht an anderen Stellen wieder auszugleichen. Viele spannen die Schultern ständig an, hierbei züchtet man sich selbst Verspannungen im Nacken - und Schulterbereich und die Beweglichkeit ist an diesen Stellen eingeschränkt. Weiteres habe ich  in der Praxis bei Mitarbeitern in Unternehmen eine Oberkörper Vorlage beobachtet, die sie  in einer aufrechten Sitzposition einnehmen, ohne es zu wissen. Eine Oberkörper Vorlage aktiviert Aufregung und Herzflattern ohne dass im Außen überhaupt eine Stresssitutation noch zu sehen ist. Eine normale Korrektur durch den Verstand, kommt nie in ein natürliches Lot, der Kopf kann das nicht wissen. Mit der Bodyreflections©-Methode gibt es eine “effiziente” natürliche Sitzposition, die durch zwei Direktiven der Alexander-Technik erreicht werden kann. Der Körper kommt in eine natürliche Aufrichtung mit einem inneren Plan und die Oberkörper Vorlage berichtigt sich von selbst.

Die menschlichen Krücken der Industrie und die Stuhlhersteller

Viele versuchen sich an ergonomischen Stühlen und bringen immer wieder ganz tolle und sehr teure Bürostühle auf den Markt.  Ich habe schon sehr viele gesehen, jedoch sind sie nicht immer sehr vorteilhaft und das ist sehr milde ausgedrückt. Wir haben Stühle, die unseren Körper von allen Seiten unterstützen. Sie drücken uns in ein Hohlkreuz, die Kopfstütze drückt den Kopf nach vorne, sodass ein Knick und Druck in der Halswirbelsäule entsteht. Dann gibt es noch Armlehnen, die unsere Arme hochdrücken und die Schultern damit automatisch hochdrücken und auch dort eine innere Anspannung passiert. Super!  Rundherum unterstützt sein ist gut, wenn ich schon Schmerzen habe. Wenn ich keine habe, ist es empfehlenswert seinen Körper selbst zu organisieren und zu  tragen.

Vorbeugend üben und sich selbst tragen

Jeder wird bemerken, dass er durch bloßes freies aufrechtes Sitzen, schon Muskeltraining an den richtigen Stellen betreibt. Der Körper wird plötzlich aktiv, wenn wir nicht von rundherum unterstützt werden. Ist es nicht oft im täglichen Leben auch oft so? Wenn ich alles habe und rundherum eingebettet und verwöhnt werde, habe ich selten Motivation irgendetwas noch auf die Beine zu stellen, oder mich für irgendetwas einzusetzen. Dem Körper geht es genauso. Wofür sollte er Muskeln anspannen, wenn der Stuhl ihn trägt?

Ganzheitliche Methode Bodyreflections©

Meine Methode ist jedoch nicht nur ein Körperprogramm, sondern  steht in Verbindung mit unserer Psyche. Die Sitzhaltung bzw. unsere Körperhaltung in einer natürlichen Form, kann Menschen in mehr Bewusstheit, in  mehr Achtsamtkeit bringen und vor allem in mehr Selbstverantwortung und Selbstfürsorge. Aber vor allem sind die Menschen motivierter, klarer und zeigen nach einiger Zeit des Praktizierens eine höhere Konzentrationsfähigkeit.

Intelligentes Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ich habe schon einige Unternehmen begleitet und einige nicht! Die nicht mit mir arbeiteten bieten in ihrer Betrieblichen Gesundheitsabteilung z.b. Zumba Kurse oder sonstige FUN Geschichten an.

Aus meiner Sicht ist die Aufgabe des Betrieblichen Gesunhdeitsmanagements, nicht die Bespassung der Mitarbeiter zu übernehmen, oder gar verantwortlich für deren Gesundheit zu sein. Sondern für mich dient das Betriebliche Gesundheitsmanagement zur Unterstützung der Mitarbeiter - zu lernen in weiterer Folge auf sich selbst zu achten und in Eigenverantwortung für die persönliche Gesundheit zu sorgen. Und das Unternehmen bietet den Rahmen dafür. So wird es eine WIN WIN Situation zwischen Unternehmer und Mitarbeiter.

Die innovative Methode - Bodyreflections©

Falls Sie mehr über die Methode erfahren möchten und auch wie Sie in Ihrem Unternehmen zum Einsatz kommen kann, kontaktieren Sie mich gerne!

Zielgruppe und Möglichkeiten

Die Methode ist für Einzelpersonen als Eigenbedarf oder für Physiotherapeuten und Masseure als Weiterbildung gedacht, aber ebenso für Unternehmen, wo viele Mitarbeiter im Back Office beschäftigt sind. Vor allem für die Unternehmen, die durch Verminderung von Krankenständen und Kuraufenthalte Gelder in diesem Bereich einsparen möchten. Aber auch für Führungskräfte ist die Methode sehr unterstützend und hilfreich!

Bitte entnehmen Sie meine Angebote für Unternehmen unter dementsprechenden Link. Auf meine Referenzen sind dort zu sehen! https://www.b4business.at/offer

Ich freue mich über Ihre Kontaktaufnahme!

Mag. Ursula Fuhrmann

Office@b4business.at

0664 88 4711 98